Nachwuchstag

Logo Nachwuchs

Die Nachwuchsvertretung der GDM freut sich während der GDM-Tagung 2024 wieder ein breitgefächertes Angebot für den wissenschaftlichen Nachwuchs anbieten zu können.

Darunter findet sich auch in diesem Jahr wieder unser Nachwuchstag. Dieser beginnt am Sonntag, den 03.03.2024 um 13 Uhr und endet am Montagmittag gegen 13 Uhr, sodass wir gemeinsam den Tagungsbeginn erleben können.

Der Nachwuchstag ist an die Bedürfnisse von Doktorand:innen im ersten Jahr ihres Promotionsprojektes ausgerichtet. Dabei legen wir den Fokus einerseits auf die wissenschaftliche Weiterqualifizierung und andererseits auf das Vernetzen mit und Kennenlernen von anderen Wissenschaftler:innen. Hierzu bieten wir unterschiedliche Veranstaltungsformate an wie Workshops, ein thematisches Networking, Gesprächsrunden oder die Möglichkeit, den eigenen Vortrag für die GDM-Tagung probeweise zu halten und dazu Feedback zu bekommen. In den folgenden Abschnitten erhaltet ihr erste genauere Informationen zu den verschiedenen Formaten.

Workshops am Nachwuchstag

Alle Workshops werden von Mitgliedern der GDM-Nachwuchsvertretung vorbereitet und durchgeführt.

Vorträge halten

Vortragen für Anfänger und Fortgeschrittene. Ein guter Vortrag ist zuallererst gelungene Kommunikation – und zwar mit Zuhörenden, die man oft gar nicht kennt. Um uns auf dieses kommunikative Abenteuer gut vorzubereiten, werden wir im Workshop besprechen und ausprobieren, wie man den eigenen Vortrag klar strukturiert, mit ansprechenden Folien sinnvoll unterstützt und dann souverän und sympathisch hält. Bringt dafür bitte eure Vortragsfolien (auf einem Laptop, USB-Stick, o. Ä.) mit.

Wissenschaftliches Schreiben

Beim wissenschaftlichen Schreiben treffen wir immer wieder verschiedene Hürden an. Mal haben wir keine Zeit. Mal wissen wir nicht, was wir schreiben sollen. Mal fehlt komplett der rote Faden. In unserem Workshop möchten wir unsere bisherigen Schreiberfahrungen mit euch teilen und euch einen Einblick in die einzelnen Etappen des Schreibprozesses geben. Wir betrachten dabei sowohl Monografien als auch Journalartikel. In zwei Arbeitsphasen werden wir uns ganz konkret euren eigenen Schreibprojekten widmen. Wir schauen, welche Fragen und Probleme sich beim Schreiben ergeben können und wie wir ihnen begegnen können. Eine Einreichung von Projektskizzen, Artikeln, Schreibproben etc. wird nicht benötigt – ihr könnt einfach so teilnehmen!

Poster gestalten

Wie sollte ein wissenschaftliches Poster gestaltet sein? Welche Informationen werden erwartet und an welchen Stellen eröffnen sich Gestaltungsfreiräume? Der Einstieg in das Tagungsleben beginnt häufig mit der Präsentation eines Posters über das eigene Promotionsprojekt. Deshalb richtet sich dieser Workshop vor allem an Tagungs-„Neulinge“, an die wir als „Fortgeschrittene“ gerne unsere Erfahrungen weitergeben wollen. Im Workshop wird zunächst daran gearbeitet, die wichtigsten Inhalte für eine Posterpräsentation zu exzerpieren. Gestalterische Grundlagen dienen dann als Hilfestellung, um beispielhaft ein eigenes Poster zu entwerfen. Abschließend werden best- und worst-practice-Beispiele vorgestellt.

Selbst- & Zeitmanagement

Die eigene Promotion stellt einen – neben anderen Tätigkeiten an der Universität – vor viele neue Herausforderungen. Das Arbeitspensum steigt stetig und man kennt das Gefühl, nicht zu wissen, wo man anfangen oder aufhören soll. Damit seid Ihr nicht alleine! In unserem Workshop zum Selbst- und Zeitmanagement stellen wir Euch effektive Techniken zur guten Zeitplanung vor, die Ihr auch direkt ausprobieren werdet. Darüber hinaus geben wir Euch wichtige Impulse zur Stressbewältigung. Der Austausch über die eigenen Schwierigkeiten, Erfahrungen und eventuell neue Impulse zu Zeitmanagement und Stressbewältigung – auch in neuen, digitalen Zeiten - kann zum Ausgangspunkt für positive Veränderungen nach und auch schon während der GDM werden. Angeboten wird der Workshop von Mitgliedern der GDM-Nachwuchsvertretung, welche u. a. auf den Erfahrungen aus eigenen Promotionszeiten aufbauen.

Umgang mit Literatur

Mathematikdidaktik als Wissenschaft muss auf vorhergehenden Forschungsergebnissen aufbauen. Diese Ergebnisse liegen in der Regel in Form von Aufsätzen, wissenschaftlichen Artikeln und Büchern vor. In diesem Workshop werden verschiedene Bereiche im Hinblick auf wissenschaftliche Literatur thematisiert. Neben einer kurzen Einführung in das Finden von Literatur und Literaturverwaltungsprogramme werden die Teilnehmenden Strukturierungsmöglichkeiten für Literatur exemplarisch ausprobieren können. Die vorgestellten Strategien sollen dabei helfen sich Forschungsergebnisse anzueignen und diese mit Hinblick auf das eigene Projekt aufzubereiten.

Open Science

Immer wieder können Studienergebnisse nicht reproduziert werden, was viele Menschen zunehmend an der Glaubwürdigkeit von Wissenschaft zweifeln lässt. Man kann sich daher fragen: Wie berichte ich meine wissenschaftlichen Ergebnisse so, dass sie möglichst reproduzierbar und damit glaubwürdig sind? An Fragen wie dieser dockt Open Science an, worunter man eine Reihe an Leitsätzen und Verhaltensweisen für eine ehrliche, reproduzierbare und zugängliche Forschungspraxis versteht. Im Rahmen des Workshops wird ein Überblick über die Möglichkeiten in Bezug auf Forschungs- und Publikationsformate sowie Forschungspraktiken im Rahmen von Open Science gegeben und Stolpersteine, Hürden und Bedenken werden ausführlich diskutiert. Wir freuen uns auf einen kritischen und lebendigen Austausch mit euch!

Thematisches und Methodisches Networking

Im thematischen Networking könnt ihr andere Doktorandinnen und Doktoranden mit ähnlichen Forschungsgebieten und/oder –methoden kennenlernen und Erfahrungen austauschen. Es besteht bei der Anmeldung zum Nachwuchstag die Möglichkeit, konkrete Fragen/Themenwünsche für das Networking vorzuschlagen. Ihr werdet schnell sehen, dass ihr mit euren Fragen nicht alleine seid.

Talkrunde

Die Talkrunde findet direkt vor Beginn der Tagung am Montag, den 04.03.2024 statt. Professorinnen und Professoren geben hier ihre Erfahrungen aus der eigenen Promotionszeit und ihrem Werdegang danach an euch weiter. Dabei geht es z. B. um folgende Fragen:

  • Wie wird mit Schwierigkeiten während der Promotion umgegangen?
  • Wie kann man Beruf und Familie/Freizeit unter einen Hut bekommen?

Auch wenn ihr möglicherweise erst am Anfang eurer Promotion steht, ist es sicherlich nicht nur spannend zu wissen, wie die Zeit während der Promotion verlaufen kann, sondern auch, welche Chancen und Möglichkeiten es danach gibt. Nutzt daher die Gelegenheit und stellt unseren Gästen in der Talkrunde Fragen, die euch schon immer interessiert oder lange beschäftigt haben.

Probevortrag

Ihr könnt euren GDM-Vortrag bereits vorab in einem kleineren Kreis proben und dazu Feedback erhalten. Falls die Nachfrage die verfügbaren Zeitslots übersteigt, werden wir die Vorträge neuer Tagungsteilnehmer:innen bevorzugen. Falls euer GDM-Vortrag länger als 10 min ist (z. B. Einzelvortrag), könnt ihr ebenfalls einen Probevortrag halten, aber dann reduziert euch bitte auf einen ca. 10-minütigen Ausschnitt eures Vortrags.

Expert:innensprechstunde

Bei der ExpertInnensprechstunde steht wie in den letzten Jahren das einzelne Promotionsprojekt im Vordergrund. Als Doktorand:in habt ihr die Möglichkeit, diese Form der Einzelberatung durch eine Expert:in zu nutzen, um offene Fragen zum eigenen Promotionsprojekt mit dieser erfahrenen Person zu diskutieren.

Falls ihr an diesem Angebot interessiert seid, setzt euch bitte mit Franziska Tilke (nachwuchsvertretung@didaktik-der-mathematik.de) in Verbindung. Sie wird versuchen, den Kontakt zu den Wunsch-ExpertInnen herzustellen und ein Treffen für euch während der GDM zu organisieren. Damit sie ausreichend Zeit hat, jemand passendes für euch zu finden, schreibt ihr bis zum 15.12.2023.

Kennenlerndinner und Kneipenabend

Nach dem ersten inhaltlichen Teil des Nachwuchstags am Sonntagabend freuen wir uns auf ein gemeinsames Abendessen mit euch im Cafe & Bar Celona ab 19 Uhr. Ihr werdet die ersten Workshops und Probevorträge gehört haben, so dass es sicher viel zu diskutieren gibt. Wir lassen den Tag in einer netten Runde ausklingen.

Für Dienstag, den 05.03.2024, organisieren wir für euch den alljährlichen Kneipenabend. Hier könnt ihr euch auch dazugesellen, falls ihr am Nachwuchstag selbst nicht dabei sein konntet oder auch nicht mehr zum „Nachwuchs“ zählt. Wir starten gemeinsam um 18:40 Uhr vorm Tagungsbüro und sind dann ab ca. 19:00 Uhr im Brauhaus Der Löwe. Wir freuen uns schon auf den Abend mit euch!

Angebote für fortgeschrittene Nachwuchswissenschaftler:innen

Die GDM-Nachwuchsvertretung bietet nicht nur neuen Doktorand:innen, sondern auch Post-Docs und Jun.-Profs ein spannendes und abwechslungsreiches Workshop-Programm.

Montag, 04.03.2024, 16:00 – 17:30 Uhr

Informationsveranstaltung zur Antragsstellung bei der DFG

Stanislaw Schukajlow

Raum R11 T03 C93

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat als zentrale Selbstverwaltungsorganisation der Wissenschaft eine herausgehobene Rolle in der nationalen Forschungsförderung in Deutschland. Mittel für eigene Forschungsprojekte bei der DFG einzuwerben ermöglicht die Arbeit an selbstgewählten Themen und gilt als Merkmal wissenschaftlicher Exzellenz. In der Informationsveranstaltung werden zunächst die Ziele und Förderinstrumente der DFG sowie der Antragsprozess vorgestellt. Aufbauend auf Erfahrungen aus eigenen Anträgen sowie aus DFG-Antragsworkshops von GDM und GDCP werden anschließend Hinweise zur Vorbereitung eines eigenen Antrags gegeben. Es gibt die Möglichkeit für Fragen, Diskussion und Austausch mit und unter den Teilnehmer*innen. Die Veranstaltung richtet sich primär an Wissenschaftler*innen nach der Promotion, die eine Antragstellung bei der DFG für ein konkretes Projekt in Betracht ziehen. Sie dient damit auch der Information für Personen, die eine Antragskizze zu einem späteren DFG-Antragsworkshop der GDM einreichen möchten.

Donnerstag, 07.03.2024, 14:00 – 15:30 Uhr

Publizieren in wissenschaftlichen Zeitschriften

Aiso Heinze

Raum R11 T03 C53

Dieser Informationsvortrag mit integrierten Fragephasen wendet sich vor allem an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die Artikel für (nationale und/oder internationale) wissenschaftliche Zeitschriften mit peer review schreiben möchten. Dazu wird über verschiedene Aspekte des Publizierens in wissenschaftlichen Zeitschriften informiert und es werden Hinweise zum Vorgehen gegeben. Thematisiert wird dabei:

  • Die Rolle von Publikationen für die Wissenschaft
  • Die Rolle von Publikationen für die wissenschaftliche Karriere
  • Nationale vs. internationale Publikationen
  • Publikationsarten & Ansehen von Publikationen
  • Review-Verfahren: Arten, Ziele, Ablauf
  • Häufige Kritikpunkte in Gutachten
  • Tipps zum Publizieren/Publikationsstrategie
  • Rechtliche Fragen und „Anstandsregeln“ (Plagiate, Predatory Journals, Publikationsethik etc.)
Wie halte ich eine fachdidaktische Vorlesung?

Jürgen Roth

Raum R11 T04 C06

Die erste fachdidaktische Vorlesung vorzubereiten und zu gestalten ist herausfordernd, denn es sind einige Fragen zu beantworten, wie z. B.:

  • Welche Ziele verfolge ich? Und die Studierenden?
  • Was brauchen Studierende in einer fachdidaktischen Vorlesung?
  • Wie wähle ich die Inhalte aus?
  • Was ist der rote Faden meiner Veranstaltung?
  • Wie viel und welche grundlegende Literatur sollte angegeben/empfohlen werden?
  • Welche Unterstützungsangebote stelle ich in welcher Form bereit?
  • Wie offen oder geschlossen soll die Veranstaltung gestaltet sein?
  • Wie aktiviere ich meine Studierenden?
  • Wie kann es gelingen einen Praxisbezug herzustellen?
  • Haben die Studierenden Wesentliches mitgenommen? Falls ja, was? Falls nein, was nun?
  • ...

Es geht u. a. um die genannten Fragestellungen, die die Teilnehmer*innen zum Thema Vorlesung umtreiben. Folien-Skripte zu den Vorlesungen von Jürgen Roth findet man auf dieser Homepage: https://juergen-roth.de/lehre/.

Karriereforum

Raja Herold-Blasius, Solveig Jensen und Daniel Walter

Raum R11 T03 C54

Du bist fertig mit deiner Promotion und strebst eine wissenschaftliche Karriere an? Du möchtest dich gerne auf Professuren bewerben? Du möchtest wissen, wie genau so ein Bewerbungsverfahren abläuft und wann ein guter Zeitpunkt für die Bewerbung ist? Du hast vor Kurzem einen Ruf erhalten und möchtest Tipps und Tricks zum „Überleben“ in dieser anspruchsvollen Zeit?

Im Karriereforum bieten wir dir die Chance zum Kennenlernen anderer Nachwuchswissenschaftler*innen in einer gleichen oder ähnlichen Karrieresituation. Für Gespräche über Erfahrungen mit Bewerbungen, die Ausgestaltung der Post-Doc-Phase und für die Sammlung von euren Fragen gibt es nicht nur einen informellen Austausch, sondern auch eine Talkrunde für fortgeschrittene Nachwuchswissenschaftler*innen.

Anmeldung zum Nachwuchstag

Die Anmeldung zum Nachwuchstag beginnt mit dem Anmeldezeitraum zur GDM Tagung und erfolgt zusammen mit der Tagungsanmeldung über ConfTool.

Wichtige Informationen zur Anmeldung: Unsere Teilnehmer:innenzahl ist auf 100 Personen begrenzt. Mit einer Anmeldung über ConfTool kann eure Teilnahme am Nachwuchstag daher noch nicht sicher garantiert werden. Wenn nämlich die Nachfrage diese 100 Plätze übersteigt, werden wir die Plätze nach folgenden Kriterien vergeben: Für alle, die zuvor noch nicht am Nachwuchstag der GDM teilgenommen haben, versuchen wir auf jeden Fall eine Teilnahme zu ermöglichen. Sollten es hier bereits mehr als 100 Interessierte geben, erhalten Personen Vorrang, die noch ganz am Anfang ihrer Promotion sind. Anschließend werden jene bevorzugt die noch nie teilgenommen haben und schonmal für die Teilnahme abgelehnt wurden. Wenn Plätze für Personen frei bleiben, die bereits am Nachwuchstag teilgenommen haben, dann erhalten Personen mit einer GDM-Mitgliedschaft Vorrang. Eine verbindliche Rückmeldung dazu, ob es für euch einen Platz beim Nachwuchstag gibt, erhaltet ihr im Januar. Vielen Dank für euer Verständnis.

Wir freuen uns auf euch!

Eure GDM-Nachwuchsvertretung


Falls ihr Fragen zum Nachwuchsprogramm habt, wendet euch jederzeit gerne an: